Honorar und Kosten

Selbstzahler: Beratung und Arbeit mit einzelnen Personen und Angehörigen

Um für Sie ein überschaubares und berechenbares Honorar zu gewährleisten, richtet sich das Honorar für die Beratung und die Arbeit mit einzelnen Personen und Angehörigen nach Zeitaufwand und Entfernungspauschale (siehe unten) und ist unabhängig von der Personenanzahl.

 

60 min - 60 €

 

 

Selbstzahler: Paarberatung / Paartherapie

In Zusammenarbeit mit meiner Kollegin Tanja Martin biete ich auch Paarberatung / Paartherapie an. Das heißt, die Beratung findet mit zwei Therapeutinnen in Praxisräumen in Berlin-Prenzlauer Berg statt. Für diese Paarberatung bieten wir Samstagstermine zu einem befristeten Sonderpreis an.

 

60 min - 70 €

 

 

Selbstzahler: Familienkonferenz

Die Familienkonferenz ist im Wesentlichen eine systemische Familientherapie. Ein Familiensystem muss aber nicht zwangsläufig krank und damit therapiebedürftig sein und kann dennoch vor unüberwindbar erscheindenden und als belastend empfundenen Hürden stehen. Die Methoden der systemischen Therapie sind auch für diese familiären Themen geeignet. In einer oder mehreren Familienkonferenzen werden diese Hürden von jedem teilnehmenden Familienmitglied thematisiert und es wird gemeinsam nach Lösungsmöglichkeiten gesucht, die für die gesamte Familie wirksam werden.

Das Honorar für eine Familienkonferenz ist von mehreren Faktoren abhängig. Dabei spielen Zeitaufwand, anwesende Personenanzahl, eine oder zwei Therapeutinnen und die Entfernung eine Rolle. Ab 5 Personen arbeiten wir, Tanja Martin und Katja Hoffmann, zu Zweit. Bei Bedarf oder Notwendigkeit kann die Familienkonferenz mit weniger als 5 Personen ebenfalls durch zwei Therapeutinnen begleitet werden.

Eine Familienkonferenz kann bereits mit einer einzigen Person begonnen und durch beispielsweise Symbol- oder Aufstellungsarbeit können die anderen Familienmitglieder miteinbezogen werden.

In der Arbeit mit einer zweiten Therapeutin erhöht sich das Honorar

pro Stunde um 60 € und

für 30 min um 30 €.

 

Soziales Honorar

Für Menschen und Familien mit einem geringen Einkommen (z.B. soziale und Pflegeberufe oder andere Branchen) biete ich ein halbiertes Honorar an.

Für Menschen und Familien in einer nachweisbaren schwierigen finanziellen Situation (z. B. Arbeitslosigkeit, Studierende und Auszubildende) biete ich Einzelberatung für 20 € (60min), Paarberatung für 40 € (60min) und Familienkonferenzen mit mehreren Personen für 60 € (90min) / 80 € (120min) an. Meine Überzeugung ist, dass jedem Menschen der Zugang zu Beratung ermöglicht werden sollte. Bitte sprechen Sie mich diesbezüglich an.

 

Therapie bzw. Familienberatung steuerlich geltend machen

In Ihrer Steuererklärung können Sie als Selbstzahler mein Honorar für die Therapie und Beratung sowie die Fahrten als außergewöhnliche Belastungen allgemeiner Art § 33 EstG (Aufwendungen für Gesundheit / Gesunderhaltung) geltend machen.

 

Leistung über die Kinder- und Jugendhilfe sowie Eingliederungshilfe

Gern unterstütze ich Sie bei der Antragstellung von Leistungen über die Kinder- und Jugendhilfe bzw. Eingliederungshilfe. In diesem Fall und bei Bewilligung der Leistung, finanziert das Amt unsere Zusammenarbeit und legt ein Stundenkontingent für einen vorgegebenen Zeitraum fest. Das kann ein halbes oder ganzes Jahr sein. Allerdings kann eine gewisse Zeit vergehen von der Antragstellung bis zur Bewilligung. Und es ist sehr wahrscheinlich, dass wir einen gemeinsamen Termin im Amt wahrnehmen, bei dem das Anliegen, Vorgehen und Ziel unserer Zusammenarbeit als Rahmenmaßgabe besprochen wird. Zusätzlich bin ich verpflichtet, einen (Zwischen-)Bericht über die Prozessentwicklung zur Hälfte bzw. zum Ende des Bewilligungszeitraumes zu verfassen.

 

Leistung über die gesetzlichen und privaten Krankenkassen

Eine so spezifische Familienberatung wird trotz wissenschaftlich nachgewiesener Wirksamkeit und Effektivität des systemischen Ansatzes nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Das hat datenschutzrechtliche Vorteile für Sie. Es gibt keinen Eintrag in Ihrer Krankenkasse oder Versicherung. Somit wird die therapeutische Maßnahme nicht für die Gesundheitsprüfungen bei einem Wechsel in eine private Krankenkasse, bei Abschluss von Versicherungen oder bei Verbeamtung herangezogen. Es ist keine umfangreiche Beantragung oder ein Gutachten mit komplizierter Diagnosestellung erforderlich. Es müssen keine Berichte und Erklärungen für Ämter oder Kassen verfasst werden. Die Häufigkeit und Dauer der Termine können Sie mitbestimmen und es gibt keine Vorgaben durch Kassen und Versicherungen.